Oberflächenbehandlung und -analyse

Qualifizierungsziel des Moduls »Oberflächenvorbehandlung und -analyse«

Die Teilnehmenden werden nach Beendigung dieses Moduls in der Lage sein, werkstoffgerechte Methoden der
Oberflächenbehandlung für unterschiedliche Anwendungen von Faserverbundwerkstoffen auszuwählen. Zudem erlangen sie Basiswissen über Methoden der Oberflächenanalytik. Außerdem erlernen die Teilnehmenden strategische Vorgehensweisen bei der Analyse von Vorbehandlungsfehlern und erhalten einen Überblick über typische Schadensbilder von nicht und/oder falsch vorbehandelten Faserverbundbauteilen.

 

-> Zu den Kursterminen 

Dieses Modul ist auf Englisch verfügbar

Wichtiger Hinweis

Jedes Modul des »Composite Engineer« kann – unabhängig von dem Ziel, das Abschlusszertifikat zu erlangen – einzeln gebucht werden. In einem Online-Vorkurs erhalten die Teilnehmer die hierfür notwendigen Vorkenntnisse. Den Zugangscode erhalten Sie nach der Anmeldung zum Modul.

Ausführliche Informationen

Termine und Anmeldung

Modul Oberflächenbehandlung und -analyse
IFAM, Bremen

CE-OF-1-21
06.07. - 08.07.2021

Sollte die Pandemielage eine Präsenzveranstaltung nicht möglich machen, wird dies Modul als Online-Veranstaltung durchgeführt. Nähere Information bekommen Sie mit der Anmeldbestätigung bzw. wenn sich die Situation kurzfristig ändert.

Behandelte Themen

  • Oberflächenvorbehandlung – Warum ist
    dies für meinen Prozess notwendig?
  • Oberflächen und ihre Eigenschaften
    Zustände von FKV-Oberflächen (Chemie
    der Matrixmaterialien, mögliche
    Kontaminationen, Bindungsarten)
  • Adhäsions- und Kohäsionskräfte
  • Methoden zur Oberflächencharakterisierung
  • Benetzung, Rauheit, FT-IR, ….
  • Für FKV relevante Prozesse zur
    Oberflächenvorbehandlung
  • Einteilung in nasschemische und
    physikalische Prozesse, Wirkmechanismus,
    Stabilität der Prozesse, Alterungs
    einfluss …
  • Möglichkeiten zur Qualitätssicherung
    (ZP und ZfP)

Teilnahmevoraussetzungen und Zielgruppe

Minimalvoraussetzung für die sinnvolle Teilnahme an diesem Modul ist das Grundlagenmodul des Composite Engineer bzw. die Absolvierung des Online-Vorkurses. Idealerweise haben Teilnehmende bereits die Basismodule des Composite Engineer Lehrgangs besucht. Spezielle Vorkenntnisse darüber hinaus sind für dieses Modul nicht notwendig.
Die Zielgruppe dieses Moduls sind für die Bearbeitung von Faserverbundstrukturen verantwortliche betriebliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Angesprochen werden Ingenieure und Naturwissenschaftler aller Fachrichtungen und Branchen sowie Meister und Facharbeiter mit ausgewiesener Berufserfahrung und Fachkompetenz. Dieses Modul richtet sich insbesondere an Teilnehmende, die einen Überblick über alle Achtungspunkte der Produktionsschritte erlangen wollen, die von einer Oberflächenvorbehandlung von Faserverbundbauteilen berührt werden