Faserverbundkunststoff-Weiterbildung im Verkehrsmittelbau

Faserverbundkunststoffe (FVK) als leichte und gleichzeitig hochfeste Werkstoffe finden vermehrt Einsatz im Verkehrsmittelbau. Ob Flugzeug-Tragflächen aus Kohlenstofffaser-Verbundwerkstoffen oder Schiffstüren aus glasfaserverstärkten Kunststoffen: Die Leichtbaueigenschaften und die Montagefreundlichkeit machen Faserverbundkunststoffe (FVK) für den Verkehrsmittelbau immer interessanter. Allerdings herrschen vor allem hinsichtlich der Schadenserkennung deutliche - und vor allen Dingen nicht übertragbare! - Unterschiede zwischen herkömmlichen Werkstoffen und FVK vor. Um die Vorteile von Faserverbundkunststoffen für den Verkehrsmittelbau nutzbar zu machen, ist daher qualifiziertes Personal eine unabdingbare Voraussetzung.

 

FVK-Weiterbildungskurse am Fraunhofer IFAM

 

Faserverbundkunststoff-Hersteller

Der grundlegende Umgang mit der FVW-Technologie in der betrieblichen Praxis wird im einwöchigen Lehrgang zum Faserverbundkunststoff-Hersteller in Theorie und Praxis vermittelt.
 

Faserverbundkunststoff-Instandsetzer

Um den spezifischen Anforderungen der FVK-Instandsetzung begegnen zu können, hat das Fraunhofer IFAM den neuen Lehrgang »Faserverbundkunststoff-Instandsetzer« (FVK-Instandsetzer) entwickelt. Er legt den Fokus auf die Qualifizierung des Personals für die Wiederherstellung der Funktionalität von schadhaften FVK-Bauteilen im Schienenfahrzeugbau.

 

Faserverbundkunststoff-Instandsetzer

Um den spezifischen Anforderungen der FVK-Instandsetzung begegnen zu können, hat das Fraunhofer IFAM den neuen Lehrgang »Faserverbundkunststoff-Instandsetzer« (FVK-Instandsetzer) entwickelt. Er legt den Fokus auf die Qualifizierung des Personals für die Wiederherstellung der Funktionalität von schadhaften FVK-Bauteilen im Schienenfahrzeugbau.

 

Composite Engineer

Mit dem vorliegenden, neuen Angebot werden die Kompetenzen der Fraunhofer-Gesellschaft bzw. der Fraunhofer-Allianz Leichtbau im Themengebiet FVW in einer modular aufgebauten Weiterbildung zum »Composite Engineer« gebündelt. Teilnehmende dieses Lehrgangs haben die Möglichkeit, von in der aktuellen Forschung arbeitenden Fachleuten in den verschiedenen FVW relevanten Themengebieten weitergebildet zu werden. So kann ein direkter Wissens- und Technologietransfer gewährleistet werden.

 

Inhouse-Kurse

Für Betriebe, die eine größere Anzahl an Mitarbeitern zur gleichen Zeit weiterbilden wollen, besteht die Möglichkeit, Lehrgänge in den entsprechenden Betrieben durchzuführen.
 

Bremer Faserverbundtage

Die Bremer Faserverbundtage bieten ehemaligen Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über Neuigkeiten aus dem Bereich der Faserverbundtechnologie zu informieren, alte Kontakte zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen.

 

Bremer FaserverbundPRAXIStage

Während der »FaserverbundPRAXIStage« können interessierte ehemalige Teilnehmende der FVK-Lehrgänge ihr praktisches Können im Umgang mit Faserverbundwerkstoffen trainieren und erweitern.

 

Lightweight Professional