Konstruktion und Bauweisen

Qualifizierungsziel des Moduls »Konstruktion und Bauweisen«

Grundlage dieses Aufbaumoduls sind die Inhalte der VDI 2221 und deren Anwendung auf Faserverbundbauteile. Teilnehmende werden nach Abschluss dieses Moduls in der Lage sein, begründete Entscheidungen für (oder gegen!) den Einsatz von Faserverbundwerkstoffen in einer gegebenen Konstruktion zu treffen. Hierzu werden die Teilnehmende Konstruktionen von FVK - Bauteile methodisch entwickeln und materialspezifische Herausforderungen erkennen können. Sie werden in Fallbeispielen gegebene Lösungswege nachvollziehen sowie Konstruktionsmethoden und-richtlinien erläutern können.

Teilnahmevoraussetzungen und Zielgruppe

Minimalvoraussetzung für die sinnvolle Teilnahme an diesem Modul ist das Grundlagenmodul des Composite Engineer bzw. die Absolvierung des Online-Vorkurses. Idealerweise haben Teilnehmende bereits die Basismodule des Composite Engineer Lehrgangs besucht. Spezielle Vorkenntnisse darüber hinaus sind für dieses Modul nicht notwendig, allerdings sind erste Erfahrungen im Bereich Konstruktion empfehlenswert.
Die Zielgruppe dieses Moduls sind betriebliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in ihrem Arbeitsbereich verantwortlich für Bauteile aus Faserverbundstrukturen sind. Angesprochen werden Ingenieure und Naturwissenschaftler aller Fachrichtungen und Branchen sowie Meister und Facharbeiter mit ausgewiesener Berufserfahrung und Fachkompetenz.

Dieses Modul ist auf Englisch verfügbar

Wichtiger Hinweis

Jedes Modul des »Composite Engineer« kann – unabhängig von dem Ziel, das Abschlusszertifikat zu erlangen – einzeln gebucht werden. In einem Online-Vorkurs erhalten die Teilnehmer die hierfür notwendigen Vorkenntnisse. Den Zugangscode erhalten Sie nach der Anmeldung zum Modul.

Termine und Anmeldung

  • Modul Konstruktion und Bauweisen
    LBF, Darmstadt

    CE-KB-1-20
    12.05. - 14.05.2020